DIY Windlichtsäulen aus Beton




Endlich habe ich es geschafft , den Blogpost für das gefragte DIY der Windlichtsäulen fertig zu stellen. Ich werde euch alles in meine Instagram Highlights packen, damit ihr euch bei Gelegenheit das ganze step by step anschauen könnt.  Die Windlichtsäulen haben die Maße 25×25 cm und Höhen von 120, 100 und 80cm. Die Glaswindlichter haben jeweils die Maße 20x20x25 cm. Diese habe ich bei eBay bestellt und ihr findet sie hier. 


Was ihr für die Windlichtsäulen benötigt:

  • beschichtete Holzplatten (Tipp: am besten vorgeschnittene aus dem Baumarkt)
  • Holzschrauben 4,5x40mm
  • Styrodur   
  • 2 Säcke Zement 
  • 8 Säcke Betonestrich
  • 3 Windlichter 
  • Maßband , Bleistift
  • rechter Stahlwinkel
  • Akkuschrauber
  • Stichsäge / Kreissäge
  • Mischkübel für die Betonmasse 


1. Step: Herstellung der Schalungsformen (hierfür müssen drei unterschiedliche Schalungsformen gebaut werden)

Zum Schalungsbau werden beschichtete Holzplatten mit einer Materialstärke von 19 mm verwendet und haben folgende Maße:

1. Windlichtsäule 25 x 25 x 120 cm

Maße der Holzplatten: 

für den Boden: 25×25 cm 

für die Wände: 2x  25×120 cm

                       2x 28,8×120 cm 

2. Windlichtsäule 25 x 25 x 100 cm

Maße der Holzplatten: 

für den Boden: 25×25 cm

für die Wände: 2x  25×100 cm

                         2x 28,8×100 cm

3. Windlichsäule 25 x 25 x 80 cm

Maße der Holzplatten: 

für den Boden: 25x25cm

für die Wände: 2x  25×80 cm

                         2x 28,8×80 cm


2. Das Verschrauben der Holzplatten:

Zunächst legt ihr die Holzplatte mit 25×25 cm auf eine ebene Fläche verschraubt diese mit den jeweiligen Wänden. Achtung!! Die Wände mit den gleichen Maßen müssen immer gegenüber miteinander verschraubt werden, wichtig ist dabei , dass alles bündig und im rechten Winkel ist.

3. Das Betonieren der Säulen

Wir haben für das Betonieren einen handelsüblichen Betonestrich und Zement verwendet, diesen findet ihr in jedem Baumarkt. Das ganze wird nach Herstellerangaben mit Wasser und einem Rührstab angemischt.

Sobald ihr eine homogene Masse habt , füllt ihr die Holzverschalung (ca. 2cm unter der Oberkante). 

Wenn alle drei Säulen gefüllt sind klopft ihr vorsichtig gegen die Holzplatten, damit die Luft entweichen kann, sonst können später evtl. Löcher an der Oberfläche entstehen und diese sehen im fertigen Zustand nicht schön aus.

Fast geschafft: was noch fehlt ist die Aussparung für den Glascube , hierfür schneidet ihr aus dem Styrodur drei Vierecke für jede Windlichtsäule eine in 20×20 cm und mit 2 cm Stärke. Das Viereck wird mittig in den noch nicht ausgehärteten Beton gedrückt und beschwert das ganze mit einem Holz oder einem grossen Stein.

Fertig, zumindest vorerst! Denn die Säulen müssen nun 48 Stunden aushärten. 

Nach den 48 Stunden löst ihr die Schrauben an den Aussenwänden und entfernt das Holz vorsichtig. Danach könnt ihr das Styrodur aus den Säulen mithilfe eines spitzen Gegenstandes (z.Bsp: Schraubendreher) heraus lösen.

Am besten jetzt nocheinmal für mindestens 24 Stunden aushärten lassen und dann die Cubes einsetzen. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim DIY und lasst mich doch gerne wissen wie es bei euch funktioniert hat, oder ob ihr hierfür Fragen habt :)

Anni

BLOGLOVIN FACEBOOK / INSTAGRAM / PINTEREST / TWITTER

—————————————————————————————————

SHOP THE POST

  • Comments ( 0 )

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP